Wir haben unsere Leistungen 2018 erweitert und können für Sie auch eine Vielzahl an mechanischen Prüfungen ausführen.

Prüfung der Regalanlagen

In nahezu jedem Bereich eines Unternehmens sind Regale zu finden, z.B. in Lagern, Werkstätten und auch in Büros. Besonders in der Lagerhaltung, da Flurförderzeuge, wie Gabelstapler oder Gabelhubwagen sowie Regalbediengeräte eingesetzt werden, besteht ein erhöhtes Risiko dass Regalbauteile wie Regalständer oder das Regalfachwerk, beschädigt werden können. Aber auch in Lagern, die manuell bedient werden, können Beschädigungen der Regale nicht ausgeschlossen werden.

Lagereinrichtungen und Regale sind nach der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) Arbeitsmittel und müssen spätestens alle 12 Monaten nach DIN EN 15635 ,,Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl‘‘ und der DGUV Regel 108-007 (alt BGR 234) durch einen Regalprüfer („befähigte Person“ nach TRBS 1203) geprüft werden. Bei regelmäßigen Kontrollen durch einen ausgebildeten Regalprüfer werden Beschädigungen erkannt, es können entsprechende Reparaturmaßnahmen eingeleitet werden, was die Gefährdung in diesem Bereich minimiert.

Prüfung von Leitern und Tritten, Kleingerüste

Wenn man hoch hinaus will, braucht man einen Aufstieg. Eine Leiter oder ein Tritt können da sehr gute Dienste leisten.

Damit der Aufstieg sicher verläuft, darf der Gipfelsturm nicht durch eine beschädigte Aufstiegshilfe in einem freien Fall enden. Aus diesem Grund sollten Leitern und Tritte regelmäßig geprüft werden.

Bei regelmäßigen Prüfungen nach DGUV Information 208- 016 durch eine befähigte Person nach TBRS 1203 wird gewährleistet, dass Leitern und Tritte den arbeitsschutzrechtlichen Regelungen entsprechend dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und der DIN-Normen EN 131 (Leitern) und EN 14183 (Tritte).

Prüfung von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz

Gleich ob Gerüstbau-, Stahlbau-, Dachdeckerarbeiten, Montage einer Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlage, alle genannten Arbeiten und viele mehr finden im Wesentlichen an hochgelegenen Arbeitsplätzen statt. 

Allen gemeinsam ist die Gefahr des Absturzes. Das „Arbeiten in Höhen“ ist im Arbeitsschutz als gefährliche Arbeit eingestuft. 

Der Schutz gegen Absturz wird oft durch den Einsatz einer „Persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA)“ gewährleistet. Jeder Arbeitgeber ist verpflichtet, die Schutzausrüstungen gegen Absturz regelmäßig sachkundig prüfen zu lassen um so die Sicherheit für die Benutzer zu gewährleisten. Der Arbeitgeber ist für die Aufrechterhaltung der Funktionstüchtigkeit der PSAgA verantwortlich. Unfälle durch eine defekte oder funktionsuntüchtige PSAgA können fatale Folgen haben.

Die Prüfung erfolgt gemäß dem DGUV Grundsatz 312-906, dem ArbSchG und der BetrSichV.

Spielplatzprüfung durch FLL/BSFH zertifizierte Spielplatzprüfer

Alle unsere lieben Kleinen haben das gleiche Motto auf Spielplätzen: „Spaß haben! “Kinder sollen sich auf Spielplätzen frei bewegen können, spielen und toben, neue Freunde finden und auch ihre physischen Grenzen ausloten und kennenlernen, ohne dass die Gefahr von bleibenden Verletzungen besteht. Damit dies ohne Einschränkung so bleibt, müssen Spielplatzgeräte und Spielplatzanlagen regelmäßig nach DIN EN 1176 geprüft und gewartet werden. Nur so lassen sich rechtzeitig mögliche Gefahren erkennen und beseitigen. 

I n der DIN- Norm „EN 1176-1: 2017-12 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden“ sind die sicherheitstechnischen Anforderungen und Prüfverfahren für Spielplatzgeräten festgelegt. Die Erstabnahme und die jährlich durchzuführenden Hauptinspektionen der Spielplätze werden durch FLL/BSFH zertifizierte „Qualifizierte Spielplatzprüfer”  nach DIN 79161 vor Ort  gemäß DIN EN 1176, DIN EN 1177 und DIN EN 18034 durchgeführt. 

Download Katalog mechanische Prüfungen

Sie können unseren Katalog zu den mechanischen Prüfungen gerne als Download erhalten.

 

 

 

 

Download Katalog mechanische Prüfungen